Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

 

nun befinden wir uns bereits seit mehr als zwei Monaten in einer Zeit, in der in Niedersachsen Schule nicht in gewohnter Weise stattfindet. Vor sich haben Sie den mittlerweile sechsten Elternbrief, Corona VI. Die schulische Situation wird sich in den nächsten Wochen für alle Schüler/innen ändern und wie versprochen informiere ich Sie auf diesem Weg regelmäßig über die aktuellen Gegebenheiten. Nehmen Sie bitte nochmals unbedingt den Rahmen-Hygieneplan der Niedersächsischen Landesregierung sowie die Hygienerichtlinien der OBS Osternburg zur Kenntnis. Sie finden beide auf unserer Homepage und beide sind Grundlage für die Zusammenarbeit zwischen Ihren Kindern und uns in den nächsten Monaten.

 

A. Veränderungen für die Abschlussjahrgänge

Alle Schüler/innen der Jahrgänge 9HS und 10 haben in den letzten fast drei Wochen eine so noch nie dagewesene exzellente Prüfungsvorbereitung genossen – eine intensivere Vorbereitungsarbeit ist fast nicht möglich. Alle haben also die Chance zu einer perfekten Vorbereitung gehabt und so werden sie am kommenden Mittwoch, 20.05. beginnend mit dem Fach Deutsch in die schriftlichen Abschlussprüfungen gehen. Am Dienstag, dem 26.5. folgt für den Jahrgang 10 die Prüfung in Englisch und am Donnerstag, dem 28.05. schließt sich für alle Schüler/innen Mathematik an.

Ich hatte Sie bereits früher informiert und auch alle Schüler/innen bereits über die Prüfungsbedingungen belehrt, will aber gerne nochmals an Einzelheiten erinnern:

 

1. schriftliche Prüfungen

a) Nichtteilnahme an der (schriftlichen) Prüfung

Wer unentschuldigt fehlt, dessen Leistung muss mit ungenügend (6) beurteilt werden. Die einzige von uns zu akzeptierende Entschuldigung ist Krankheit, und dazu benötigen wir

(1)    bis 07.30 Uhr einen Anruf im Sekretariat unter 0441-926860 über die Erkrankung und

(2)    unverzüglich, spätestens aber am nächsten Tag ein Attest („Gelber Schein“) des behandelnden Arztes. Die Akzeptanz von Attesten müssen wir uns vorbehalten und es kann damit die Vorstellung des Prüflings beim Amtsarzt von mir angeordnet werden müssen.

 

Grundsätzlich besteht bei Krankheit ein Recht auf Nachschreiben zu einem späteren Termin – allerdings gebe ich zu bedenken, dass die Nachschreibeklausuren nicht unbedingt leichter sind.

 

2. Verspätungen

Die Prüfungen beginnen pünktlich um 08.00Uhr - alle Schüler/innen finden sich also in der Zeit zwischen 07.45 Uhr und 07.59 Uhr in ihrem Prüfungsraum ein. Wer zu spät erscheint und dadurch die Prüfung stört, wird von der Prüfung ausgeschlossen, die Folge ist eine ungenügende Note (6).

 

 

b) Störungen

Wer die Prüfung oder den Ablauf der Prüfungen erheblich behindert oder stört, wird von der Prüfung ausgeschlossen, die Folge ist eine ungenügende Note (6).

 

c) TäuschungsVERSUCHE

Bereits der Versuch einer Täuschung (hierzu gibt es ja eine sehr große Vielzahl an Möglichkeiten, von denen wir aber die allermeisten kennen…) MUSS von uns mit ungenügend (6) beurteilt werden. Dazu zählt auch das bloße Mitführen eines Handys oder einer Smartwatch während der Prüfung (Smartwatches sind Schüler/innen in der Schule übrigens zu jeder Zeit verboten und müssen von mir von Amts wegen eingezogen und vernichtet werden); Handys müssen vor der Prüfung ausgeschaltet und abgegeben werden. Das Mitführen von o.g. zählt als Täuschungsversuch und zieht die entsprechende Note (s.o.) nach sich.

 

2. mündliche Prüfungen

Die mündlichen Prüfungen Mitte Juni sind nicht mehr für alle verpflichtend, sondern das Ablegen einer solchen Prüfung ist ab sofort freiwillig. Das bedeutet, dass Sie als Eltern und Erziehungsberechtigte sich mit Ihren Kindern beraten müssen, in welchem Fach die Ableistung einer mündlichen Prüfung ggf. Sinn ergeben könnte. Eine zu klärende Frage dazu wäre, ob sich durch eine Prüfung eine Chance auf eine Verbesserung ergibt. Die Klassen- und Fachlehrer/innen haben die Noten bereits mit allen Schülern/innen besprochen und danach ergibt sich für jede/n ein individuelles Bild.

 

3. weitere Veränderungen

Der Präsenzunterricht für alle Schüler/innen der Abschlussjahrgänge endet am 29.05.2020. Wann genau und in welchem Rahmen die Abschlusszeugnisse übergeben werden und das Schuljahr konkret endet, ist noch nicht bekannt, ein Erlass der Behörde dazu steht noch aus – aber Sie ahnen es schon: sobald uns dazu genaues vorliegt, informiere ich Sie auf diesem Wege.

 

 

 

B. Veränderungen für die übrigen Jahrgänge

  • Aus hygienischen Gründen werden alle Klassen bis zum Ende des Schuljahres in jeweils zwei Gruppen aufgeteilt, die dann tageweise abwechselnd zur Schule kommen bzw. am anderen Tag schulische Aufgaben zu Hause erledigen.
  • Es findet t.w. Nachmittagsunterricht statt. Die Mensa aber bleibt geschlossen, bitte versorgen Sie Ihre Kinder daher mit Essen und Trinken für den Schultag.
  • Jede Klasse / jeder Jahrgang hat einen genau bezeichneten Eingang, ausschließlich zu benutzende Toiletten und einen sehr genau gekennzeichneten Pausenraum. Achtung: Alles was nicht ausdrücklich erlaubt ist, ist verboten!
  • Soweit wie möglich werden wir den Unterricht auf Basis des bis zum 13.3. geltenden Plans durchführen, das gilt auch für die Unterrichts- und Pausenzeiten.
  • Die Schüler/innen erhalten wie bisher von ihren Lehrern/innen auch weiterhin Aufgaben t.w. per E-Mail, t.w. in anderer Form aber auch über das Aufgabenmodul in IServ.
  • Bitte denken Sie daran, dass zwar häusliche Aufgaben selbst nicht bewertet werden dürfen, sie aber durchaus Grundlage von Leistungsüberprüfungen in der Schule sein können und werden. Tests und Klassenarbeiten können und werden also auf Basis des zu Hause Erlernten stattfinden.
  • Ich möchte Sie bereits an dieser Stelle darauf hinweisen,

a)       dass grobe oder wiederholte Verstöße gegen die Hygienerichtlinie erhebliche disziplinarische Konsequenzen (z.B. Ausschluss von der Schule) haben werden und

b)      dass die Erledigung der häuslichen Aufgaben zur Erfüllung der Schulpflicht zählt und dementsprechend die unzureichende oder Nichterfüllung der Aufgaben als unentschuldigtes Fehlen (Schwänzen) von uns angesehen werden muss und die jeweiligen Konsequenzen nach sich zieht.


1. Jahrgang 9 RS

Ab dem kommenden Montag, 18.05.2020 werden die Klassen des Jahrgangs 9RS (konkret 9e und 9f) den Präsenzunterricht endlich wieder genießen dürfen J.

Die genauen Abläufe der Schultage und der häuslichen Arbeitstage werden wir spätestens am Montag bzw. Dienstag mit den einzelnen Schülern/innen besprechen.

 

2. Jahrgänge 7 und 8

Ab Mittwoch, 03.06.2020 erwarten wir die Klassen der Jahrgänge 7 und 8 wieder für den Präsenzunterricht. Nähere Informationen dazu erhalten Sie von mir zu gegebener Zeit.

 

3. Jahrgänge 5 und 6

Ab Montag, 15.06.2020 erwarten wir die Klassen der Jahrgänge 5 und 6 wieder für den Präsenzunterricht. Nähere Informationen dazu erhalten Sie von mir zu gegebener Zeit.

 

C. Allgemeines

 

Bereits im letzten Elternbrief hatte ich geschrieben, dass der Schutz der Gesundheit unserer Schüler/innen und Lehrer/innen sowie aller ihrer Familienmitglieder für uns höchste Priorität hat. Daher achten wir an der Oberschule Osternburg sehr auf Hygiene. Für eine regelmäßige und gründliche Reinigung der Klassenräume, des Mobiliars und der Sanitärräume ist gesorgt, die Ausstattung mit den notwendigen Reinigungsmitteln ist gegeben. Auch die Zuordnung von Aufenthalts- und Pausenräumen für die Schülergruppen sowie deren Wege sind geregelt (s.o.). Alle Schüler/innen werden von uns vor Schulbeginn und auch zwischendurch wiederholt über die Regeln eingehend belehrt!

 

Bitte sprechen Sie mit Ihren Kindern über die nach wie vor bestehende Notwendigkeit der Kontakteinschränkungen und das dementsprechende Verhalten (Abstandsgebot, etc.) auch auf dem Schulweg sowie das Gebot des Tragens von Masken in Bussen. Bitte erklären Sie Ihren Kindern, dass sie das Schulgelände erst ganz kurz vor Beginn des Unterrichts betreten dürfen und es sofort nach Ende verlassen müssen. Ein Aufenthalt in Gruppen vor Beginn oder nach Ende der Schule ist schon durch die bestehenden Kontaktbeschränkungen ausgeschlossen.

 

Bei Fragen erreichen Sie alle Lehrer/innen der OBS Osternburg immer unter ihrer E-Mail-Adresse (siehe dazu das Logbuch) und erhalten eine Antwort auf Ihre Fragen innerhalb von 24 Stunden.

 

Sollten Sie Fragen, Anmerkungen, Kritik oder Anregungen haben, freue ich mich auf Ihre Nachrichten. In der Zeit zwischen 08.00 Uhr und 13.00 Uhr sind von Montag bis Freitag sowohl das Sekretariat als auch die Schulleitung wie gewohnt telefonisch erreichbar.

 

Wie bereits in den vergangenen Wochen möchte ich Ihnen versichern, dass wir von Seiten der Oberschule Osternburg alles daransetzen, dass wir sowohl die Coronakrise insgesamt als auch die vor uns liegende Prüfungszeit gut und möglichst unbeschadet hinter uns bringen.

Jede/r Einzelne muss zwingend seinen oder ihren Beitrag leisten – wir werden nur gemeinsam erfolgreich sein.

 

Liebe Prüflinge aus den Abschlussjahrgängen: Ihr werdet euch an diesen Schulabschluss bestimmt noch sehr lange erinnern. Bei allen momentanen Schwierigkeiten wünsche ich euch von dieser Stelle aus gutes Gelingen und das nötige Maß Glück: Toi,Toi,Toi!

 

Ich hoffe, dass Sie und Ihre Kinder gesund bleiben und freue mich auf ein gesundes Wiedersehen,

mit freundlichen Grüßen,

 

Sven Winkler

(Schulleiter)

 

 

Öffnungszeiten des Sekretariats:

Mo. 7.15-15.30 Uhr

Di. u. Fr. 7.15-13.15 Uhr

Mi. u. Do. 7.15-14.30 Uhr

Telefonisch erreichbar ab 8.00 Uhr

 

Telefon:

0441 - 92686-0

E-Mail:

verwaltung@obs-osternburg.de

sicherheit@obs-osternburg.de

datenschutz@obs-osternburg.de

gleichstellung@obs-osternburg.de

 

STUNDENPLANÄNDERUNGEN

(HIER KLICKEN)


MENSASPEISEPLAN

(HIER KLICKEN)


(HIER KLICKEN)


 

 

 

 

Diese Seite übersetzen